Zum Hauptinhalt springen

"Der Zimmermann bearbeitet das Holz. Der Schütze krümmt den Bogen. Der Weise formt sich selbst."

(Buddhistische Weisheit)

Auf unseren „Fachtagen“ geben Ihnen erfahrene Referent* innen frische Impulse für die Praxis. Die Workshops im Anschluss machen die Inhalte erfahrbar.

Fachtag "Neurobiologie traumatischer Erfahrungen"

in Tuttlingen am 01.07.2022

Dozent*innen:

Dr. Almute Nischak,
Monique Breithaupt-Peters,
Thomas Lang

> weiter unten auf dieser Seite können Sie sich anmelden <

ONLINE- Fachtag "Klärungshilfe – die Parteien beim Streiten unterstützen"

am 10. November 2022

Dozent: Christian Prior 

Zielgruppe:  Mediator/innen, Coaches, Konfliktmoderator/innen, Konfliktmanager/innen, Berater/innen und Menschen, die mit Konfliktsituationen professionell umgehen wollen

Online via ZOOM

> weiter unten auf dieser Seite können Sie sich anmelden <

Vorankündigung: Fachtag bei unserem Kooperationspartner, der Ludwig-Schlaich-Akademie in Waiblingen am 06.März 2023

Thema: Familien mit psychisch kranken Eltern: Auswirkungen auf das elterliche Fürsorgeverhalten und die kindliche Bindungsentwicklung - präventive Hilfen im multiinstitutionellen Kontext

Psychische Erkrankungen führen nicht selten zu einer schweren Beeinträchtigung des familiären Zusammenlebens. Besonderen Belastungen und Gefährdungen sind dabei die betroffenen Kinder ausgesetzt. Das frühzeitige Erkennen und Ein-ordnen psychischer Verhaltensauffälligkeiten der Eltern und ihrer Kinder bildet die Voraussetzung für wirksame pädagogische und therapeutische Interventionen. 

Bei Eltern mit psychischen Erkrankungen, vor allem mit traumatischen Erfahrungen in den frühen Lebensphasen kommt es zu einer nachhaltigen Beeinträchtigung ihrer Beziehungsfähigkeit. Hinzu treten Störungen der Stressregulation, der Mentalisierung und der Identitätsbildung. Die Pandemiefolgen wie Kita-Schließungen, Homeschooling, soziale Isolierung und existentielle Ängste haben die Stressbelastung in den Familien zusätzlich erhöht. Im ersten Teil der Fachveranstaltung wer-den die daraus abzuleitenden Auswirkungen auf das elterliche Fürsorgeverhalten d.h. auf Feinfühligkeit und Responsivität gegenüber den kindlichen Bedürfnissignalen dargestellt. Daneben werden Beobachtungskriterien zur Einschätzung der Belastung der kindlichen Bindungsentwicklung beschrieben.

Um dem komplexen Unterstützungsbedarf der Familien, den präventiven Handlungsnotwendigkeiten und dem Kinderschutz gleichermaßen gerecht werden zu können, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der Jugendhilfe, den Bildungsinstitutionen und dem Gesundheitswesen einschließlich der Erwachsenenpsychiatrie unabdingbar. Im zweiten Teil der Fachveranstaltung werden die organisatorisch-institutionellen und inhaltlich-konzeptionellen Voraussetzungen eines integrativen Ansatzes erläutert. Der einvernehmliche Kontakt mit den Eltern kann dabei nur dann über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten werden, wenn es gelingt, den zu erwartenden Irritationen im Spannungsfeld zwischen Hilfe und Kontrolle nach-haltig entgegenzuwirken. Es werden Methoden der vertrauensbildenden Beziehungsgestaltung zu den Eltern und den Kindern sowie der videogestützten Förderung der Eltern-Kind-Interaktionen vorgestellt.

Referent:

Dr. med. Michael Hipp
Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie,
Ehem. Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes Hilden, Kreisgesundheitsamt Mettmann,
Mitbegründer des Förderkreises KIPKEL, Prävention für Kinder psychisch kranker Eltern,
Initiator der Kooperationsvereinbarung zwischen den Institutionen der Erwachsenenpsychiatrie und der Jugendhilfe im Kreis Mettmann

Weitere Informationen folgen.
Dieser Fachtag kann nicht bei den Fobis-Weiterbildungen angerechnet werden.

Fachtag „Liebe, Neugier, Spiel: was Menschen stark macht - Systemische und neurobiologische Perspektiven zur Jugendhilfe“

in Tuttlingen am 12.Mai 2023

Dozent:  Reiner Schwing

> weiter unten auf dieser Seite können Sie sich anmelden <

Expert*innen der systemischen Szene vermitteln Input – in Workshops wird Wissen praxisnah erprobt

Fachtage behandeln aktuelle Themen aus Theorie und Praxis des systemischen Arbeitens und setzen direkt an der Arbeitspraxis von Mitarbeiter*innen, Therapeut*innen, Supervisor*innen, Berater*innen und Leitungskräften an. Es werden unterschiedliche Themen aus der systemischen Landschaft vermittelt. Ein Hauptvortrag des Vormittags wird am Nachmittag durch mehrere Workshops flankiert, die mit eigenen Schwerpunkten Auswahlmöglichkeiten bieten.
Sie profitieren direkt, indem Sie erste Impulse und Methoden gleich in Ihre alltägliche Praxis mitnehmen können.
Unser Bestreben ist es, immer aktuell und am Zahn der Zeit Fachtage für Sie anzubieten, von denen Sie direkt profitieren und erste Impulse und Übungen direkt mit in Ihre alltägliche Arbeitspraxis nehmen können.
Ein FoBiS-Fachtag entspricht 8 WE.

Fachtage - Informationen und Anmeldung:

Fachtage

Sie suchen …

… Möglichkeiten, sich mit wenig zeitlichem Aufwand in einem bestimmten Bereich „kurz & knackig“ fortzubilden?


Bei uns finden Sie …

… jede Menge unterschiedliche Themen für einen Tag voller Input und zum direkten Ausprobieren in der Praxis!

 

Ein Fachtag bei Ihnen vor Ort? Kein Problem!

Fachtage können Sie bei uns auch als Inhouse-Fachtag buchen, die direkt auf Sie und Ihre Einrichtung zugeschnitten werden.

Wir nehmen gerne Ihren Bedarf auf und kümmern uns um Inhalte, Referent*innen und einen guten Veranstaltungsrahmen!
 

Fachtage bei Mutpol Tuttlingen

Mit diesem Fortbildungsangebot wollen wir gemachte Erfahrungen, Erkenntnisse und entwickelte Konzepte mit dem Bereich Kindertagesbetreuung verknüpfen. Das Angebot richtet sich an Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, ErzieherInnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und andere Fachkräfte, die in Kindertageseinrichtungen oder der Schulbegleitung beschäftigt sind.

Einige der Fachtage sind anrechenbar bei FoBis Weiterbildungen "Systemische Beratung", dies ist bei den entsprechenden Fachtagen vermerkt.

Programminfos: Flyer downloaden

Anmeldung unter https://www.mutpol.de/fachtage